Lassen sie uns reden

Die Rolle von Technologie, Privatsphäre und Solidarität in der Pandemie

Wie wichtig ist unsere Privatsphäre? Was bedeutet Freiwilligkeit? Und wie können wir solidarisch sein? Die Einführung von Contact-Tracing-Apps wirft grosse Fragen auf. Florian Wüstholz von der WOZ lud mich zusammen mit dem Innovationsethiker Johan Rochel zu einem kontroversen Gespräch ein. Erschienen in der Anfangsphase der Pandemie am 7.5.2020. Darin sage ich unter anderem:

Wir legen täglich bereitwillig unsere Daten auf den Tisch. Zum Beispiel, wenn es um unsere eigene Bequemlichkeit bei Facebook, Google, Apple oder Amazon geht. Aber wenn es um ein Gemeingut wie die öffentliche Gesundheit oder um Solidarität geht, sind wir plötzlich zurückhaltend. Das sind Widersprüche, die wir diskutieren müssen.

Lesen Sie das ganze Gespräch hier.